Tour per 4x4 Bus zu Askja 

Besuchen Sie Askja, Islands berühmteste Caldera

Busreise von Mývatn zu Askja

Machen Sie einen Tagesausflug in die Wildnis des Landesinneren und erkunden Sie die Caldera Askja. Sehen Sie auf dieser wunderbaren Reise ebenfalls die Schönheit des Naturschutzgebietes Herðubreiðarlindir und des Mývatn-Sees.

 

Dauer: 11-13 Stunden.

Abfahrt: 07.45 Uhr von der Touristeninformation in Reykjahlíð (Hraunvegur 8).

Mitzubringen sind: wasserdichte Jacke und Hose, gute Wanderschuhe/Stiefel, Trinkwasser sowie Lebensmittel.

Minimum: 1 Erwachsener.

Jahreszeit: 22. Juni - 9. September

Preis: 22.900 ISK pro Person. 

22.900 ISK pro Person

Wir bringen Sie mit dem Bus zu einem Krater, der durch einen Ausbruch im Jahre 1961 entstanden ist. Von dort aus haben Sie einen leichten 35-minütigen Spaziergang zum Rand des Öskjuvatn-Sees und zum durch die Explosion verursachten Krater Víti ("Hölle"). Sie haben genügend Zeit, um sich zu entspannen und die Landschaft von Askja zu erkunden, bevor der Bus Sie zurück zum Mývatn-See bringt.

 

Dank der vielen Besucher der Askja-Mondtour, hat diese sich im Laufe der Jahre zur beliebtesten, geführten Tagestour gemausert. Die gesamte Reise dauert ca. 11-13 Stunden, wobei 4x4-Busse die Passagiere sicher durch die raue isländische Wildnis bringen. Es gibt unzählige Sehenswürdigkeiten zu sehen, wobei eine der beliebtesten die Mondlandschaft ist, welche den US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als Übungsgelände diente, bevor sie 1969 auf die Reise zum Mond aufbrachen. Im Naturschutzgebiet Herðubreiðarlindir werden Sie auch die eindrucksvollen Süßwasserquellen zu Gesicht bekommen, welche sich den Lavastrom entlang hinabwinden. Die Vegetation, die hier im Frühling wächst, ist atemberaubend und beheimatet Vögel sowie blühende Pflanzen, welche es in einer so kargen Landschaft eigentlich gar nicht geben sollte. In der Ferne des Naturschutzgebietes thront der Tafelberg Herðubreið (1682m) in all seiner Pracht. Bekannt als "Königin der isländischen Berge" erhebt sich diese Naturschönheit, um das Landschaftsbild zu dominieren.

 

Die Caldera besteht aus dem Grundgestein, das sich über einer riesigen Magmakammer befindet, welche immer noch im Wachstum begriffen ist. Es dauerte bis ins 19. Jahrhundert bevor Askja wegen einer Reihe von Ausbrüchen zwischen 1874 und 1875 richtig erforscht wurde, da diese die Gegend zu einem interessanten Erkundungsgebiet für Einheimische und Wissenschaftler machten. Im März 1875 kam es zu einer besonders großen Eruption, bei der etwa 2 Milliarden Kubikmeter Asche und Bimsstein in den Himmel geschleudert wurden. Die Explosion formte eine neue Caldera im Inneren der bestehenden. In den Folgejahren füllte sich diese Caldera mit Wasser und bildete den 11 km² großen Öskjuvatn-See, einen der tiefsten in ganz Island. 

 

PREIS: 22.900 ISK pro Person / Abfahrt um 07:45 Uhr von der Touristinformation in Reykjahlíð (Hraunvegur 8).

 

Jetzt Buchen